Skip to main content
19. Juni 2018

FPÖ: Padutsch sollte der „Saurüssel“ verliehen werden

Reindl: Wohnprojekt Gneis - zu hoch, zu dicht und zu wuchtig

Die Wohnbaugenossenschaft Heimat Österreich plant in Gneis eine Wohnanlage mit bis zu 300 Wohnungen. „Die Grünen haben offensichtlich nicht aus der Vergangenheit gelernt. Nach Planungsdesaster in Lehen und dem bunten Schandfleck in der Riedenburg plant Stadtrat Padutsch den nächsten städtebaulichen Anschlag auf die Salzburger. Zu hoch, zu dicht und zu wuchtig seien die Pläne für Wohnsilos in Gneis“, so Klubobmann Andreas Reindl.

 

„Stadtrat Padutsch hat sich schon genug Anti-Denkmäler in Salzburg gesetzt. Hätte er nicht selbst sein politisches Ende erklärt, hätten ihn die Salzburger in die Polit-Wüste geschickt. Für all seine Fehlplanungen und Untaten der letzten Jahre sollte Padutsch der „Saurüssel“ verliehen werden. Eine überdimensionierte Verbauung kommt für die FPÖ nicht in Frage. Die Salzburger wollen keine weitere Betonschachtel-Architektur mehr in ihrer Stadt“, so Reindl abschließend.

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.