Skip to main content
26. Juni 2019

FPÖ: Schluss mit der Preistreiberei der Salzburg AG

Mit 1. August wird den Salzburgern wieder tiefer in die Tasche gegriffen. Die Salzburg AG wird ihre Preise für Strom und Erdgas monatlich um drei Euro erhöhen.

„Und jährlich grüßt das Murmeltier. Pünktlich im Sommer erhöht die Salzburg AG die Bus-, Strom- und Gaspreise. Die Lebenserhaltungskosten in Salzburg sind ohnehin die höchsten in Österreich. Für viele Salzburger ist das Leben in Salzburg mittlerweile unbezahlbar geworden. Die Salzburg AG ist im Eigentum von Stadt und Land Salzburg und kassiert ungeniert bei den Haushalten und trägt so zu einer ungebührlichen Belastung der Menschen bei. Wir fordern eine umgehende Senkung des Strompreises ein. Die Menschen dürfen nicht länger durch die Salzburg AG abkassiert werden“, so Andreas Reindl.

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.