Skip to main content
29. April 2019

FPÖ unterstützt Europark-Erweiterung

Reindl: Schwarz/Grüne Blockadepolitik ist wirtschaftsfeindlich

In den Parteienverhandlungen wurden heute die Themen Bildung, Wirtschaft und Kultur verhandelt. Die FPÖ setzte sich dabei für den Ausbau des Europarkes ein, blieb jedoch in der Minderheit.

„Sowohl ÖVP, als auch die grüne Bürgerliste erteilten den Ausbauwünschen des Europarkes eine klare Absage. Kpö plus, Neos und Liste Ferch befanden sich offenbar im Schlafmodus, als die Diskussion stattfand“, so Andreas Reindl.

 

„Der Europark bietet und sichert an die 2000 Arbeitsplätze in Salzburg. Das Einkaufszentrum ist einer der wichtigsten Bestandteile der Salzburger Wirtschaft und nicht mehr wegzudenken. Die schwarz - grüne Blockadepolitik der Erweiterungspläne, bei der es in Wahrheit um keine bauliche Erweiterung, sondern um die Umwandlung von bereits bestehenden Lagerflächen zu Verkaufsflächen geht, ist unverständlich. Ich hoffe, hier wird im Laufe der nächsten Funktionsperiode des Gemeinderates noch ein Umdenken stattfinden und, dass der Europark seine Ausbauwünsche umsetzen kann“, kommentiert Klubchef Andreas Reindl abschließend.

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.