Skip to main content
12. September 2018

ÖVP sammelt wahllos Linke und Liberale auf

Pinkes Schiff der NEOS sinkt endgültig FPÖ- Klubobmann Reindl zeigt sich heute verwundert, aber nicht überrascht über den Wechsel von Stadträtin Barbara Unterkofler von den NEOS zur ÖVP.

„Es ist offensichtlich Transferzeit im Salzburger Gemeinderat. Die ÖVP dürfte eine dünne Personaldecke haben. Die Schwarzen werfen ihre letzten politischen Grundsätze damit über Bord. Bei der ehemaligen Wirtschaftspartei spielen politische Werte längst keine Rolle mehr. Da fischt man auch schon gerne in linken und liberalen Gewässern. Inhalte und Weltanschauung werden dabei zur Nebensache. Die ÖVP verkommt zunehmend zu einer liberalen Beliebigkeitspartei“, kritisiert Klubobmann Reindl.

 

„Zuerst verlässt Strolz das sinkende pinke Boot in der Bundeshauptstadt, dann setzt sich Scheinkapitän Schellhorn im Rettungsboot von Salzburg in Richtung Wien ab und nun heuert Unterkofler am schwarzen Piratenschiff an. Die NEOS sind im Begriff unterzugehen. Der Wechsel ist schwer nachvollziehbar, da gerade der ÖVP-Klub mehrmals untergriffig gegen die Baustadträtin agierte. Interessant wäre zu wissen, was die Volkspartei ihrem neuen Mitglied Unterkofler alles versprochen oder angeboten hat.

 

Nur die FPÖ steht für klare Werte, für Verlässlichkeit und einen geradlinigen Weg in unserer Landeshauptstadt. Darauf können sich die Salzburger vor und nach Wahlen verlassen.

© 2018 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.