Skip to main content
30. Jänner 2019

Reindl: Das Teuerste an Salzburg bleibt aber immer noch die SPÖ

FPÖ: Statt roter Luftschlösser soll Auinger Finanzierung und Konzepte für Eishalle vorlegen

 

„Vizebürgermeister Auinger macht im Gemeinderatswahlkampf millionenteure Wahlversprechen: Ein Fotomuseum um 30 Millionen, für Schulsanierungen 200 Millionen und für eine Eishalle bis zu 100 Millionen. Wahlversprechen, die den Salzburgern am Ende des Tages teuer zu stehen kommen und die Stadt auf Generationen verschulden werden“, so Klubobmann Andreas Reindl.

 

Die SPÖ steckt nach wie vor in ihrer alten Rolle der „Brot und Zirkusspiele“ fest. Auinger und die SPÖ verprassen nach Herzenslust Steuergeld. Ich erinnere nur an die völlig überteuerte Rauchmühle für die Kultur-Schickaria.

 

 

 

„Der Vizebürgermeister ist zwar beim Sportleitbild säumig, träumt aber jetzt von einer neuen Eishalle. Im Zuge dieses Leitbildes soll sich der Sportreferent besser Gedanken darüber machen, wie für die Salzburger mehr Sportflächen zur Verfügung gestellt werden könnten. Der Vizebürgermeister soll erst einmal seine Hausaufgaben machen und endlich ein Sportleitbild vorlegen. Dieses wird seit Jahren angekündigt, hat aber immer noch nicht das Licht von Salzburg gesehen. Auinger soll zuerst Konzepte, Pläne und Finanzierung vorlegen, bevor er den Salzburgern weitere rote Luftschlösser baut. Ich werde heute noch eine Anfrage an Auinger einbringen, wann das Sportleitbild endlich vorgelegt wird“, so Bürgermeisterkandidat Reindl abschließend.

 

 

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.