Skip to main content
04. Juni 2019

Reindl: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Verein Phurdo – Zentrum für Roma und Sinti

FPÖ beantragte bereits 2017 eine Prüfung durch das Kontrollamt Die Staatsanwaltschaft Salzburg ermittelt gegen den Verein Phurdo – Zentrum für Roma und Sinti. Es geht dabei um Untreue, Förderungsmissbrauch und im Raum soll auch illegaler Menschenhandel stehen, so berichten Salzburger Ta-geszeitungen.

„Die FPÖ hat bereits im Jahr 2017 einen Prüfantrag gestellt. Die Stadt muss sich vermehrt für die Bekämpfung von Misswirtschaft im Umgang mit öffentlichen Förderungen einsetzen. Dazu wird es notwendig sein, die klaren Empfehlungen des Kontrollamts umzusetzen und nicht jahrelang zu verschleppen. Ebenso sollen die Förderrichtlinien für Kultursubventionen präzisiert werden, um Misswirtschaft in Zukunft zu verhindern“, so Andreas Reindl.

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.